Was ist Magen Botox?

Botox, das in der Ästhetik, bei der Behandlung von Migräne und einigen neurologischen Erkrankungen eingesetzt wird ist heute für eine Gewichtsabnahme bekannt. Magen-Botox, eine nicht-chirurgische, endoskopisch angewandte Behandlungsmethode, basiert auf dem Prinzip der vorübergehenden Neutralisierung der Nerven und Muskeln, die Hunger und Appetit beeinflussen, durch Injektion von Botox-Substanz (Botolinumtoxin) in bestimmte Teile des Magens. Magen-Botox ist eine native Methode für Menschen, deren Body-Mass-Index nicht für eine Operation geeignet ist oder die eine Operation vermeiden wollen. Diese Methode ist in Norwegen, Korea, in den Vereinigten Staaten und der Türkei weit verbreitet.

Vereinfacht den Diät

Botox ist ein medizinisches Protein, das aus den Bakterien namens "Clostridium botulinum" gewonnen und dem Körpe mit einer Injektionsnadel auf den Fundud des Magens aufgetragen. Dieses Protein stoppt den elektrischen Strom in den Nerven des Bereichs, in dem es angewendet wird, und verhindert so die Kontraktion der Muskeln für 4-6 Monate. Bei dieser Methode wird Botox in bestimmte Punkte des Magens injiziert. Magen-Botox ist eine wirksame Behandlungsmethode für Menschen, die Schwierigkeiten bei der Diät haben, die Diät mit ständigen Hungerkrisen beenden und aufgrund von Gesundheitsproblemen aufgrund von Übergewicht und Fettleibigkeit nicht abnehmen können. Diese Methode kann einfach bei Menschen angewendet werden, die keine Krankheit haben, die den Prozess verhindert, wie Muskel- und Nervenkrankheiten und Geschwüre nach endoskopischer Magenuntersuchung.

Die Erfolgsrate der Magen-Botox-Anwendung liegt bei über 90%. Die Einhaltung des nach der Anwendung angegebenen Diätprogramms wirkt sich auch auf diese Erfolgsquote aus. Patienten passen sich leichter an das tägliche Leben an und können Gewichtsprobleme sicher reduzieren.

Für wen ist Magenbotox geeignet?

Magen Botox kann tatsächlich auf jeden angewendet werden, der Gewicht verlieren möchte. Dieses Verfahren ist keine Adipositas-Operation. Es gibt jedoch bestimmte Kriterien für Patienten, die angewendet werden können.

Es ist eine geeignete Methode für diejenigen, die mit Diät und Sport nicht richtig abnehmen können.

Da Magen-Botox bei Patienten mit einem Body-Mass-Index über 40 nicht vorteilhaft ist und bei bariatrischen Operationen erfolgreich sein kann, wird es für diese Patienten nicht empfohlen.

Der Body-Mass-Index von Patienten, die mit Magenbotox behandelt werden sollen, sollte unter 40 liegen. Mit anderen Worten es wird bei Personen angewendet, deren Body-Mass-Index zwischen 27 und 35 liegt und diejenigen 10 bis 20 Kilo übergewichtig sind und mit Diät und Bewegung nicht abnehmen können. Zu diesem Zeitpunkt bilden Patienten, die übergewichtig aber nicht fettleibig genug sind um operiert zu werden und die abnehmen möchten sind die ideale Patientengruppe.

Bei Patienten mit Magengeschwüren oder Gastritis kann nach entsprechender Behandlung dieser Krankheiten Magenbotox angewendet werden.

Was sind die Nebenwirkungen von Magen-Botox?

Diejenigen, die Magen-Botox haben, beginnen die Auswirkungen dieser Methode 2 bis 3 Tage nach der Anwendung zu sehen. Nach 2-3 Tagen Anwendung der Methode nimmt das Hungergefühl des Patienten ab und verlangsamt sich. Nach ca. 2 Wochen beginnt ein Gewichtsverlust und dieser Vorgang dauert ca. 4-6 Monate. Weil die Wirkung von Botox auf den Magen in 4-6 Monaten endet. Aus diesem Grund ist es der Methode nicht möglich, den Körper dauerhaft zu schädigen. Darüber hinaus ist bekannt, dass sowohl Magen-Botox- als auch Botox-Anwendungen, die in anderen Körperteilen angewendet werden, keine Nebenwirkungen haben.

Bis heute ist nicht bekannt, dass Magen-Botox sowohl bei der Anwendung als auch im folgenden Prozess Nebenwirkungen verursacht. Dieser Prozess wird so angewendet, dass die glatten Muskeln im Magen beeinträchtigt werden, so dass das Nervensystem oder das Verdauungssystem nicht durch Magenbotox beeinträchtigt wird. Diese Methode kann jedoch negative Auswirkungen auf Personen mit Muskelerkrankungen und Botox-Allergien haben. Aus diesem Grund wird Magenbotox nicht bei Personen mit solchen Problemen angewendet. Somit werden mögliche Gefahren und Nebenwirkungen verhindert.

Was ist nach Magenbotox zu beachten?

Damit die Anwendung von Magen-Botox erfolgreich ist, sollten Patienten nach dieser Anwendung einige Regeln beachten. Diese Regeln sind oft Änderungen im Zusammenhang mit dem Lebensstil.

• Es dauert 1-2 Tage, bis Patienten nach Magenbotox abnehmen. Während dieser Zeit sollte die körperliche Aktivität gesteigert werden, um den Gewichtsverlust zu beschleunigen. Daher wird empfohlen, dass Patienten mindestens eine halbe Stunde laufen oder eine Woche nach der Anwendung einfache Dehnübungen wie diese beginnen.

• Die volle Wirkung der Magen-Botox dauert ca. 4-6 Monate. Um innerhalb dieses Zeitraums die volle Wirkung zu erzielen, müssen die Patienten ihre Diät- und Sportprogramme befolgen.

• Der Verzehr von Fast Food, zuckerhaltigen und fetthaltigen Lebensmitteln sollte nach der Anwendung nicht mehr verzehrt werden und das vom Ernährungsberater vorgegebene Ernährungsprogramm befolgt werden. Die Patienten sollten darauf achten, in den ersten 4 Monaten hauptsächlich Flüssigkeit und Gemüse zu sich zu nehmen.

• Nach der Anwendung von Magen-Botox sollten Patienten aufhören, Alkohol zu konsumieren und zu rauchen. Denn Alkohol und Rauchen wirken sich direkt auf die Bauchmuskulatur aus und reduzieren die Wirkung von Botox. Dies führt zu einer Verringerung der Erfolgsrate der angewandten Behandlung.

Social Media Sharing: